*
Logo

Blaetter

Menu
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Rosenrezepte
20.06.2013 06:47 ( 1866 x gelesen )



Rosenrezepte

Rosenbowle

250 g Duftrosenblütenblätter
150 g Zucker
100 ml Grand Marnier
1 Flasche Weißwein
1 Flasche Sekt

Rosenblütenblätter mit Zucker überstreuen, Grand Marnier darüber träufeln und zugedeckt im Kühlschrank 1-2 Stunden ziehen lassen. Wein zugeben und nochmals 1-2 Stunden kühlen. Kurz vor dem Servieren Sekt aufgießen. Zur Dekoration einige Duftrosenblüten in die Bowle geben.  

Rosenzucker

30 g getrocknete Duftrosenblütenblätter
100 g Zucker
2 Teelöffel Vanillezucker

Rosenblütenblätter, Zucker und Vanillezucker im Mörser oder in der Küchenmaschine zu feinem Puderzucker zerkleinern. In einem dicht schließenden Gefäß aufbewahren. Rosenzucker verwendet man z.B. zum Bestreuen von Kleingebäck, Kuchen, Milchspeisen oder auch zur Aromatisierung von feinen Früchten und Fruchtsalaten.  

Kandierte Rosen

Gewaschene und gut getrocknete Duftrosenblütenblätter dünn mit leicht geschlagenem Eischnee bestreichen und mit feinem Zucker überstreuen. Überschüssigen Zucker abschütteln, Rosenblätter auf einem Rost trocknen lassen, entweder etwa 3 tage lang an der Luft oder 1-2 Stunden bei 50 °C im halb geöffneten Backofen. Die fertigen Rosenblätter sollen sich hart wie Kekse anfühlen. In einer gut schließenden Blechdose zwischen Pergament aufbewahren. Kandierte Rosenblätter eignen sich für Dekorationen von Torten, Kuchen und Süßspeisen, aber auch als elegantes Knabbergebäck zu Kaffee oder Tee.  

Rosensirup

10-15 Duftrosenblüten
250 g Zucker
¼ l Wasser

Saft einer halben Zitrone und Duftrosenblüten vorsichtig waschen und trocknen, Blütenblätter abzupfen und die weißen Blütenböden entfernen. Wasser und Zucker aufkochen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Vom Herd nehmen und die Rosenblätter hineingeben, abgedeckt 1-2 Stunden ziehen lassen. Anschließend abseihen und mit Zitronensaft würzen. In Flaschen füllen.  

Rosengelee

15-20 stark duftende Rosenblüten
1 Flasche Weiß- oder Roséwein
500 g Gelierzucker

1:2 Duftrosenblüten vorsichtig waschen und trocknen, Blütenblätter abzupfen und die weißen, meist bitteren Blütenböden abschneiden. Blütenblätter mit dem Wein vorsichtig bis kurz vor den Siedepunkt erhitzen, 10-15 Minuten sanft köcheln lassen, dann abseihen. Gelierzucker zum Sud geben und unter Rühren etwa 3 Minuten kräftig sprudelnd aufkochen (Anleitung auf dem Gelierzucker beachten). Heiß in Schraubdeckelgläser füllen, verschließen und mindestens 10 Minuten kopfüber stellen.  

Rosenbiskuitrolle

1 Blech dünner heller Biskuit
150 g Himbeeren
3-4 Esslöffel Rosengelee
150 g Rosengelee
200 g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif

Rosenzucker

Rosengelee leicht erwärmen und mit den Himbeeren vermischen. Sahne mit Sahnesteif aufschlagen. 2/3 der Sahne mit der abgekühlten Rosengelee-Himbeer-Mischung verrühren, auf den Biskuit streichen und zur Rolle formen. Mit der restlichen Sahne verzieren (z.B. Sahnetupfen), mit Rosenzucker bestreuen und mit kandierten oder frischen Rosenblütenblättern garnieren.

Rosenpotpourri

2 Tassen getrocknete Duftrosenblütenblätter
½ Tasse getrocknete Rosenknospen
½ Tasse Lavendelblüten
2 Esslöffel gemahlene Veilchenwurzel
1 Esslöffel gemahlener Piment
1 Esslöffel gemahlener Zimt
1 Esslöffel gemahlene Muskatnuss
½ Esslöffel gemahlene Gewürznelken
einige Tropfen Rosenöl

Alle Zutaten außer dem Rosenöl mischen und in einer Papiertüte 6 Wochen an einem kühlen, dunklen Ort reifen lassen. Potpourri in eine Schale geben und mit dem Rosenöl beträufeln. Zur Auffrischung wiederum einige Tropfen Rosenöl darauf geben und durchmischen.  

Luxusbad nach Art der Römerinnen

5 Esslöffel frische Duftrosenblütenblätter
3 Esslöffel frische Römische Kamille (ersatzweise 1 Esslöffel getrocknete Kamillenblüten)
200 ml Vollmilch
3-4 Esslöffel Sahne
2 Esslöffel Honig

Rosenblätter und Kamille mit Milch und Sahne leicht erwärmen, Honig unterrühren und die Mischung ins Badewasser geben.

Rosendampfbad gegen Stress

Eine große Schüssel mit heißem Wasser füllen und eine Handvoll frische Duftrosenblütenblätter (ersatzweise einige Tropfen ätherisches Rosenöl) hineingeben. Man beugt sich über die Schüssel, breitet ein großes Frottierhandtuch über Kopf und Schüssel und lässt die aufsteigenden Dämpfe und Düfte auf sich wirken. Wirkt sowohl beruhigend bei trockener Haut, als auch stimmungshebend und entspannend auf die Psyche.  

Aphrodites Rosentee

1-2 Esslöffel frische Rosenblütenblätter (oder 1-2 Teelöffel getrocknete Rosenknospen) mit ¼ l heißem Wasser überbrühen und 1-2 Minuten zugedeckt ziehen lassen, dann abseihen und pur oder gesüßt genießen.

Regelmäßig über einen längeren Zeitraum getrunken hilft dieser Tee gegen Menstruationsbeschwerden wie starke Blutungen oder starke Schmerzen, wirkt regulierend auf den weiblichen Zyklus und allgemein harmonisierend.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail