*
Logo

Blaetter

Menu
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Kräuter mögen einen Platz an der Sonne
21.07.2013 07:56 ( 1789 x gelesen )



Kraeuter mögen Sonne

Wenn Sie Kräuter in Ihrem Garten anbauen möchten und es ist egal, ob Ihnen ein ganzer Kräutergarten vorschwebt oder nur einzelne Pflanzen im Topf, ob es Heilkräuter oder Gewürze sind, dann brauchen Sie dazu einen sonnigen Standort. Und zwar Sonne von morgens bis abends, wenn es geht. Warum wohl liegen die Hauptanbaugebiete für Gewürze in südlichen Ländern? Und dass nach einem verregnetem Sommer Oregano und Basilikum aus dem eigenen Garten irgendwie fade schmecken, ist kein Wunder: Da mangelte es an Sonne und Wärme.

Nur wenige Kräuter, meist einheimische Arten wie Schnittlauch, Bärlauch, Waldmeister oder Engelwurz geben sich mit halbschattigen Orten zufrieden.

Wärme, das ist das zweitwichtigste Auswahlkriterium für den perfekten Platz. Wo stets scharfe Winde wehen und sich in Mulden kalte Nachtluft sammelt, ist vielleicht ein guter Ort für einen Teich, aber sicher nicht für Ihre Kräutersammlung. Denn die wichtigsten Gewürze wie Petersilie, Thymian, Bohnenkraut, Oregano, Majoran und so viele mehr stammen aus dem Mittelmeergebiet, das heiß geliebte Basilikum sogar aus Indien.

Erinnern Sie sich an Ihren letzten Italien-Urlaub: Strahlende Sonne, flirrende Mittagshitze, magerer steiniger Boden und kaum Regen, so entsteht die feurige Würzkraft der Pizza-Kräuter. Nicht umsonst bauen die regengeplagten Engländer ihre Kräuter in walled gardens an: Die Mauern der Gartenhöfe halten Wind ab und speichern Sonnenwärme. Auf der Südseite einer Hecke oder Hauswand fühlen sich Kräuter wohl wenn die Sonne wirklich den Boden erreicht und mindestens von April bis September nicht von hohen Gebäuden oder Bäumen verdeckt wird.Schon eine niedrige Hecke aus Buchs- oder Eberraute um das offene Kräuterbeet im Garten erzeugt einen kleinen kuscheligen Wärmestau.

Übrigens:
Mauern und Wände speichern die Sonnenwärme und geben diese nachts an ihre nächste Umgebung wieder ab. Andererseits bekommen Pflanzen, die vor ihnen wachsen, weniger Sonne als freistehende Gewächse.
Für sonnenhungrige Kräuter gilt daher:
Nur an nach Süden, Südosten oder Südwesten zeigenden Seiten von Mauern, Wänden und auch Hecken überwiegen die Wärme-Vorteile den Licht-Nachteilen! 


Quelle:
Dieser kostenlose Service ist ein Angebot von
www.simplify.de
Anmeldung und kostenloser Garten-Download unter
http://www.simplify.de/garten-details.0.html?&L=0

Genehmigungsnachweis

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail