*
Logo

Blaetter

Menu
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Dürfen Kübelpflanzen im März schon ins Freie?
07.07.2013 08:55 ( 1808 x gelesen )



Kübelpflanzen

Das Ausräumen von Kübelpflanzen aus ihrem Winterquartier erfolgt gewöhnlich in der Zeit, in der keine Fröste mehr zu erwarten sind. Dieser Termin ist in unseren Breiten Ende Mai, nach den Eisheiligen. Das Herausstellen der Pflanze aus dem Winterquartier muss gut überlegt sein. Unempfindlichere Pflanzen können Sie an milden Tagen auch schon früher ins Freie stellen und sicherheitshalber über Nacht wieder in Sicherheit bringen.

Lediglich besonders robuste Kübelpflanze können gegen Ende März dauerhaft ins Freie. Kontrollieren Sie diese weiterhin auf Schädlingsbefall und gießen Sie etwas mehr, sobald sie den ersten Neuaustrieb bemerken. Sie können Ihre Kübelpflanzen nun auch zurückschneiden, damit sie kräftig durchtreiben können. Sie dürfen die Pflanzen in der ersten Zeit auf keinen Fall der prallen Sonne aussetzen, das könnte zu Sonnenbrand auf den Blättern und damit zu Wachstumsstockungen führen. Wichtig ist ein langsames und allmähliches Abhärten, besonders bei Pflanzen, die im Winterquartier bereits zu treiben begonnen haben. Zuerst werden die Pflanzen also an einem bewölkten Tag schattig und windruhig aufgestellt, im Lauf der folgenden Tage werden sie dann immer mehr an die Sonne gewöhnt, sodass sie nach etwa zwei bis drei Wochen ihren endgültigen Platz einnehmen können.

Pflanzen sind nicht mobil, sie können sich weder ihren Standort aussuchen, noch ihn ändern. Sie müssen das Beste aus den Gegebenheiten machen, und das können sie in vielen Fällen durch ihre erstaunliche Anpassungsfähigkeit. Dennoch sollte man versuchen, ihnen ähnliche Wachstumsbedingungen zu bieten, wie sie in ihrer Heimat beziehungsweise in ihren Herkunftsgebieten herrschen. Und das wird durch die Kübelkultur vereinfacht.

Mit Unterstützung des Menschen sind die Pflanzen mobil. Ihnen kann jederzeit der optimale Platz zugewiesen werden. Allerdings ist das bisweilen mit erheblichem Aufwand verbunden. Daher sollte man gut vorher überlegen, welche Pflanzen man im Kübel halten möchte.Die meisten Kübelpflanzenarten lieben einen geschützten Standort. Das bedeutet frei von Zugluft, keine kalten Ecken und möglichst windgeschützt.

Noch ein Wort zum Transport:

Haben die zu transportierenden Kübel Griffe, können sie von zwei Personen getragen werden. Besitzen sie zwei nach unten gewölbte Laschen, wird darunter auf jeder Seite ein Rundholz geschoben, wodurch die Pflanze anschließend von vier Personen getragen werden kann. Größere Kübel können auch mithilfe eines Tragegurts transportiert werden. Zu diesem Zweck wird ein Gurt um den oberen Topfrand gelegt. An diesen klinkt man auf zwei gegenüberliegenden Seiten Traggriffe ein. Aber Vorsicht: Große Pflanzen müssen zusätzlich gehalten werden, weil sie wegen des hoch liegenden Schwerpunkts kippen können. Bleibt noch zu erwähnen, dass auch ein Sackkarren gute Dienste leisten kann, um Kübelpflanzen sicher aus ihrem Winterquartier heraus zu transportieren.


Quelle:
Dieser kostenlose Service ist ein Angebot von
www.simplify.de
Anmeldung und kostenloser Garten-Download unter
http://www.simplify.de/garten-details.0.html?&L=0

Genehmigungsnachweis

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail