*
Logo

Blaetter

Menu
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Aussaat ohne Frust
07.07.2013 08:30 ( 1747 x gelesen )



Aussaat

Es ist zwar noch eine Weile hin, doch kann man ruhig schon einmal den einen oder anderen Gedanken in Richtung Aussaat lenken. So simpel der Vorgang erscheint, werden hier doch viele Fehler gemacht. Mit der Folge, dass die Saat nicht oder nur spärlich aufgeht und der Frust groß ist.

Hier einige Tipps aus der Gartenpraxis:

  • Bereiten Sie die obere Bodenschicht gründlich vor, bevor Sie mit der Aussaat loslegen. Je feinkrümeliger und eebenr, umso besser. Erst den Boden tiefgründig lockern, das geht am leichtesten mit einer Garbegabel, dann die Erde ein paar Tage setzen lassen und das Werk mit einem rechen vollenden.
  • Beachten Sie die Angaben auf den Samentüten bezüglich der Temperatur, diese Angabe ist besonders wichtig. Wenn die Erde noch zu kalt oder zu feucht ist, kann es passieren, dass die Samen einfach verfaulen.
  • Wichtig ist auch die Angabe, wie tief der Samen unter die Erde kommen soll. Unbedingt die Angaben einhalten. Achtung Licht- und Dunkelkeimer!
  • Direkt nach der Aussaat angießen, aber sehr behutsam, damit die Samen nicht fortgeschwemmt werden. Der Boden darf die ersten Wochen nach der Aussaat nicht austrocknen.
  • Auch wenn es altmodisch scheint, säen sie in geraden Reihen. So haben Sie die beste Kontrolle was in ihrem Beet erwünscht und unerwünscht ist.
  • Nicht vergessen, rechtzeitig auszudünnen. Ziehen sie dazu alle Pflänzchen, die zu dicht stehen aus dem Boden.

Quelle:
Dieser kostenlose Service ist ein Angebot von
www.simplify.de
Anmeldung und kostenloser Garten-Download unter
http://www.simplify.de/garten-details.0.html?&L=0

Genehmigungsnachweis

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail