*
Logo

Blaetter

Menu
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Unkraut - der Trick mit dem grünen Rasen
22.06.2013 07:57 ( 1927 x gelesen )



Unkraut jäten

Unerwünschte Wildpflanzen, früher Unkraut und heute Beikräuter genannt, können einem den Spaß am Garten ganz schön verderben. Im Nutzgarten geht´s daher nicht ohne regelmäßiges Hacken und Jäten, aber im Ziergarten können Sie auch Helfer gegen das wild wuchernde Kraut einsetzen.

Der Trick ist dabei, den Boden so zu bepflanzen, dass er mit einem lückenlosen Pflanzenteppich überzogen ist. Hierzu dienen die so genannten Bodendecker, das sind alle Stauden, Sträucher und Kletterpflanzen, die für eine flächendeckende Bepflanzung verwendet werden können. Die meisten breiten sich von ganz alleine durch unterirdische Rhizome, Wurzelausläufer oder oberirdische Kriechtriebe aus und bilden in wenigen Jahren eine dichte Pflanzendecke, die kaum ein Unkraut durchdringen kann.

Zu den besten Unkrauthemmern zählen Teppich-Knöterich (Polygonum affine `Superbum´), Elfenblume (Epimedium), Golderdbeere (Waldsteinia ternata) und Dickmännchen (Pachysandra). Elfenblume und Waldsteinie bevorzugen halbschattige bis schattige Lagen, Teppich-Knöterich und Dickmännchen vertragen bei mäßig feuchtem Boden etwas mehr Sonne. Echte Sonnenanbeter mit dichtem Wuchs gibt es unter den Bodendeckern nur wenige. Einer der besten ist das immergrüne Teppich-Sedum (Sedum floriferum). Eine gute Alternative für sonnige Standorte sind robuste Bodendeckerrosen.

Vor dem Pflanzen der Bodendecker müssen Wurzelunkräuter wie Quecke und Giersch mit einer Grabegabel ausgesiebt werden, da sie sich aus kleinsten Wurzelstücken regenerieren können. Nach der Bodenlockerung tragen Sie eine fingerdicke Schicht reifen Kompost auf und lassen das Beet ruhen, bis die verbliebenen Unkrautsamen keimen. Nun arbeiten Sie die Fläche mit einem Grubber noch einmal durch und pflanzen anschließend die gewünschten Bodendecker ein. Wenn Sie Ausläufer bildende Pflanzen verwenden und bereit sind, das Unkraut noch einige Zeit zu bekämpfen, können Sie ruhig etwas größere Pflanzabstände wählen. Soll der Teppich möglichst schnell dicht werden, pflanzen Sie die Bodendecker entsprechend enger.

Empfehlenswert ist nach dem Pflanzen eine Mulchschicht aus Kiefernrinde.Auch Rosen eignen sich als Bodendecker, allen voran die robuste `Magic Meidiland´, ein sonniger Standort vorausgesetzt.


Quelle:
Dieser kostenlose Service ist ein Angebot von
www.simplify.de
Anmeldung und kostenloser Garten-Download unter
http://www.simplify.de/garten-details.0.html?&L=0

Genehmigungsnachweis

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail