*
Logo

Blaetter

Menu
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Pflanzenschutz - Vorbeugen ist besser als heilen
22.06.2013 07:46 ( 1842 x gelesen )



Pflanzenschutz

Auch in diesem Jahr werden uns Schädlinge und Pflanzenkrankheiten wieder Kummer bereiten. Sollten Hausmittel versagen und auch der standortgemäße Anbau und die richtige Pflege von Gartenpflanzen keine Früchte tragen, sollten Sie sich rechtzeitig mit dem Thema Pflanzenschutz auseinandersetzen. Es ist klar, dass wir hier nur über den Fall reden, dass alles andere versagt hat.

Pflanzenschutzmittel sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Weil der jeweilige Wirkstoff oder die Wirkstoffkombination in der Regel nicht pur angewendet werden kann, bietet der Fachhandel die Wirkstoffe als Suspensionen, Emulsionen, Aerosole oder als wasserlösliche Granulate an. Der Hobbygärtner bringt die Substanzen meist durch Spritzen, Sprühen oder Streuen (Stäuben) aus. Dabei ist es wichtig, auf den richtigen Umgang mit den Pflanzenschutzmitteln zu achten. Dies garantiert nicht nur eine optimale Wirkung der Substanzen, sondern sorgt auch für die Sicherheit des Anwenders und der Umwelt. Pflanzenschutzmittel dürfen nur nach Gebrauchsanleitung angewendet werden, die in der Regel auf der Verpackung und/oder einem Beipackzettel nachzulesen ist.

Neben einer möglichst genauen Diagnose und der Auswahl eines geeigneten Mittels entscheidet auch der Anwendungszeitpunkt über einen Erfolg der Behandlung. Pilzerkrankungen müssen bereits vorbeugend behandelt werden oder sofort, wenn sich die ersten Krankheitssymptome zeigen. Der Einsatz von Pestiziden gegen Schädlinge erfolgt nur, wenn sie offensichtlich Schäden anrichten. Wegen einzelner Blattläuse gleich mit der Druckluftspritze und einer Ladung Pestizide anzurücken, wäre übertriebene Fürsorge. Hier genügt meist ein mechanisches Abstreifen der Schädlinge oder das Vertrauen darauf, dass Nützlinge wie Singvögel, Marienkäfer oder Florfliegenlarven das Problem auf natürlichem Wege beseitigen. Beim Befall mit Raupen muss die Bekämpfung mit Pestiziden vor deren Verpuppung erfolgen, da entsprechende Mittel danach nicht mehr wirken.

Das Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln erfolgt grundsätzlich nur an trockenen, möglichst windstillen Tagen. Bei Regen würde das Pflanzenschutzmittel sofort wieder von der Pflanze abgewaschen und würde nur das Grundwasser belasten, nicht aber die gewünschte Wirkung entfalten. Bei starkem Wind driftet zu viel Spritzmittel ab. Tage mit bedecktem Himmel eignen sich besser zum Spritzen als prall sonnige Tage, weil bei großer Hitze das Pflanzenschutzmittel zu schnell verdunstet und die Pflanze dadurch Schaden nehmen könnte.


Quelle:
Dieser kostenlose Service ist ein Angebot von
www.simplify.de
Anmeldung und kostenloser Garten-Download unter
http://www.simplify.de/garten-details.0.html?&L=0

Genehmigungsnachweis

 


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail